Neubau Pflegeheim Wier und Alterswohnungen Ebnat-Kappel

Projektwettbewerb im selektiven Verfahren, 2. Rang 2. Preis

Auf einem kleinen Hügelplateau zwischen Wierstrasse und Hüslibergstrasse folgt die Gebäudefigur des neuen Pflegeheims mit 88 Bewohnern und einem Alterswohnhaus mit 24 Wohnungen teils dem Grenzverlauf und teils der gegebenen Hangtopographie. Seine Form ist so sinnfällig aus den topographischen und geographischen Besonderheiten des Ortes entwickelt. Über eine mehrfach abgewinkelte Gebäudefigur verzahnt es sich mit der kleinteiligen dörflichen Bebauungsstruktur und schreibt sich in die vorgefundene Hangtopographie ein ohne diese stark zu verändern. Die fliehenden abgewinkelten Fassadenfluchten führen aus der Fussgängerperspektive zu einer reduzierten Wahrnehmung der wahren Gebäudegrösse und geben ihm eine dem Kontext angemessene Massstäblichkeit. Das Alterswohnhaus ist in seiner Grundform und Organisation aus dem Alterzentrum abgeleitet und steht als Solitär in einem kleinen Park weitgehend frei. Die Verwendung des Materialdreiklangs Kunststein, weisser Putz und Holz knüpft an ortstypische Elemente, Materialien und Konstruktionsweisen an und interpretiert diese neu. Dabei werden vor allem Bezüge zu markanten identitätsstiftenden Bauten wie der Grubenmannkirche, den Patrizierhäusern „Zum Steinfels“ und „Felsenstein“ sowie der Schule Wier gesucht.


Landschaftsarchitektur: Hager Partner AG, Zürich